Zeitsprung Zittau

Switch to desktop

class="gkFeaturedItemTitle" SN-CZ Kleinprojekt "geologische Potenziale" bewilligt

Am 22.03.2016 fand in Zittau die 2. Sitzung des Lenkungsausschusses Kleinprojekteförderung im Rahmen des Kooperationsprogramms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020 im Rahmen des Ziels „Europäische territoriale Zusammenarbeit" statt. Bei der Sitzung wurden einunddreizig grenzübergreifende Projekte bestätigt. Sechszehn Kleinprojekte wurden von deutschen Antragstellern eingereicht und fünfzehn von tschechischer Seite. Unter den bewilligten Projekten war u.a. auch unser Kleinprojekt "Bestandsaufnahme und Vernetzung geologischer Potenziale" - nachhaltige Aktivitäten in Bezug auf die Entwicklung und Einrichtung eines grenzübergreifenden Geoparks, welches gemeinsam mit dem Geopark Ralsko o.p.s. durchgeführt wird.

 Das Projekt wird aus dem Kleinprojektefonds der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Freistaat Sachsen – Tschechische Republik 2014 – 2020 gefördert.

 Logog geo

class="gkFeaturedItemTitle" Bestandsaufnahme und Vernetzung geologischer Potenziale

Logog geo

Projekttitel: Bestandsaufnahme und Vernetzung geologischer Potenziale

Registriernummer: ERN-0043-SN-27.01.2016

Projektzeitraum: 01.04.2016-31.03.2017

Leadpartner: Zeitsprung Zittau gemeinnützige GmbH

Projektpartner I: Geopark Ralsko o.p.s.

Förderinhalt: Organisation und Durchführung von Seminaren, Konferenzen und Informationsveranstaltungen

Beschreibung des Projektes:

Die Euroregion verfügt über eine einzigartige Natur und Kulturlandschaft. Die geologischen Gegebenheiten ließen hier eine geotouristisch (größtes Granitmassiv Europas) interessante Region entstehen, deren Potenziale erfasst und Geopunkte, wie die Teufelsmauer und Vulkane des Lausitzer Gebirges, aber auch bedeutsame kulturhistorisch und touristische Punkte, bewertet werden. Ziel ist es, die Region als einen möglichen grenzübergreifenden Geopark zu entwickeln. Zunächst gilt es, die bestehenden Defizite hinsichtlich der Vernetzung der geotouristische Potenziale und des grenzübergreifenden Marketings abzubauen.

Weiterlesen: Bestandsaufnahme und Vernetzung geologischer Potenziale

class="gkFeaturedItemTitle" Grenzübergreifende Werkstätten Industriekultur

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Operationellen Programms für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Sachsen - Polen 2007-2013 sowie aus Mitteln der Europäischen Union und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

programmlogo efrelogo

 

class="gkFeaturedItemTitle" Abschlussveranstaltung

Kurz vor dem 4. Advent, der Zeitpunkt war sicher nicht optimal, da sich einige Eingeladene bereits im Weihnachtsurlaub befanden bzw. dienstlich verhindert waren, aber leider nicht anders möglich, fand in Zittau die Abschlussveranstaltung des Projektes statt. So mussten wir am heutigen Tag Herrn Dr. Schaal, den Industriekulturbeauftragen der sächsischen Landesregierung vom Sächsichen Ministerium für Wissenschaft und Kultur undebenso entschultigen wie die polnischen Vertreter der Riesengebirgsagentur aus Jelenia Gora, beides maßgebliche Beförderer des Projektes. An dieser Stelle sei allen direkt bzw. indirekt Beteiligten nochmals für die gute und fruchbringende Zusammenarbeit gedankt.

Im Rahmen des Projektes wurde ein Machbarkeitskonzept für ein „Euroregionales Netzwerk Industriekultur (ENI)“ in Zittau erarbeitet. Dieses Konzept, welches maßgeblich durch das Institut für Neue Industriekultur INIK GmbH erstellt worden ist, wurde heute in Teilen präsentiert werden. Gleichzeitig gaben wir einen Ausblick auf die nächsten geplanten Aktivitäten. Probleme und Fragen wurden dann in thematischen Gruppen diskutiert und ansatzweise ausgewertet.

Die deutsche Fassung der Machbarkeitsstudie steht hier zum Download bereit.

  • DSC_0001
  • DSC_0005
  • DSC_0008
  • DSC_0009
  • DSC_0010
  • DSC_0016
  • DSC_0017
  • DSC_0021
  • DSC_0022
  • DSC_0024
  • DSC_0025
  • DSC_0027

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Operationellen Programms für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Sachsen - Polen 2007-2013 sowie aus Mitteln der Europäischen Union und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

programmlogo efrelogo

class="gkFeaturedItemTitle" Übergabe von Zertifikaten

Zum traditionellen jährlichen Adventstag in der zweisprachigen Grundschule „Tęcza” Zgorzelec konnten wir den Schülern der 5. Klasse, die aktiv am Projektteilgenommen haben, ihre Zertifikate überreicht. Unter Anwesenheit des Bürgermeisters von Zgorzelec Rafał Gronicz und der Kreistagsabgeordneten Małgorzata Sokołowska übergaben wir diese nebst ein paar kleinen Erinnerungen stellvertretend an die Klassenleiterin. 

  • DSC_0341
  • DSC_0344
  • DSC_0346
  • DSC_0347

Weiterlesen: Übergabe von Zertifikaten

Zeitsprung Zittau gGmbH

Top Desktop version

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite, sogenannte Tracking Cookies werden nicht eingesetzt. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.